MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Stahl
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Stahl

Stahl Hat Eisen einen Kohlenstoffgehalt von unter zwei Prozent, spricht man von Stahl. Ausschlaggebend für die Qualität des Stahls ist jedoch nicht alleine der Anteil des Kohlenstoffes, sondern dieser muss als Eisenkarbid chemisch gebunden sein. Stahl kann durch Schmieden, Schweißen und Feilen, Sägen und Bohren usw. bearbeitet werden. Durch entsprechende Behandlung der Stahlschmelze und Oberfläche lassen sich Eigenschaften wie Härte, Festigkeit, Formbarkeit und Korrosionsbeständigkeit maßgeblich beeinflussen. Im Handel wird er in Form von Blechen, Stangenmaterial und Rohren angeboten. So stehen Halberzeugnisse mit den unterschiedlichsten Querschnitten zur Verfügung. Die Schwerindustrie stellt die unterschiedlichsten Stahlsorten her. Der Fachmann unterscheidet je nach Verwendungszweck zwischen: einfachem Baustahl, niedriglegiertem Stahl und hochlegiertem Stahl. Baustähle (z.B. mit der Abkürzung »ST 37«) sind beinahe für alle Arbeiten geeignet. Aufgrund der guten Eigenschaften bietet sich Stahl für viele Arbeiten im Heimwerkerbereich an. Stahl ist ebenso wie die anderen Metalle in Form von Blechen (1/10 bis 100 mm) in den verschiedensten Voll- oder Hohlprofilen erhältlich: runde, rechteckige, quadratische Querschnitte als Rohr, in L-, U-, T- oder Doppel-T-Form. Damit lassen sich hervorragend Regalgestelle zusammenschweißen oder Halterungen für Regalböden erstellen. Daneben gibt es eine Vielzahl von speziellen Profilquerschnitten, die sich beim Regalbau, z.B. als Führungsschienen, Halterungen für Holzfachböden oder Glasplatten, geschickt einsetzen lassen. Die meisten Profilhalbzeuge sind in einer Länge bis zu 6 m erhältlich. Außerdem finden Sie im Fachhandel Bleche mit verschiedenen Riffelungen, in Wellenform oder als Lochbleche, die interessante Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Stahl kann auch industriell oder handwerklich beschichtet werden. Wir beschreiben an dieser Stelle lediglich kurz, wie man Stahl handwerklich beschichtet. Bei unbehandelten Stahluntergründen müssen zunächst mit der Stahlbürste, Schleifpapier oder durch Sandstrahlen alte Oxidschichten beseitigt werden, anschließend muss entfettet und der Schleifstaub beseitigt werden. Als Beschichtung wird zunächst eine Grundierung beispielsweise auf Epoxidbasis mit Korrisionsschutzpigmenten (z.B. Zink, Eisenglimmer) aufgetragen. Als Deckbeschichtung verwendet man einen auf die Grundbeschichtung abgestimmten, nicht wärmehärtenden Decklack. Im Bauwesen wird Stahl beispielsweise als Betonstabstahl und Betonstahlmatten für die Bewehrung von Stahlbeton oder als Formstahl im Stahlbau verwendet. Auf der Abbildung zu sehen ist die "Eiserne Brücke" in Weimar. Sie wurde von der Donges Stahbau GmbH errichtet.