MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Sedum
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Sedum

Sedum-Stauden werden vorwiegend für die Extensivbegrünung von Flachdächern eingesetzt, da sie robust sind, Wasser speichern können und relativ wenig Pflege verlangen. Allerdings wirkt ein Gründach, das ausschließlich mit Sedumstauden bepflanzt ist, wenig attraktiv. Die "Dachbegrüner" sprechen in diesem Zusammenhang von "Sedum-Wüsten". Etwa 30 bis 40 Sedum-Spezies werden für diese Zwecke angeboten. Weniger geeignet sind dabei die Sorten "cauticola", "robustum", "ewersil", "ellacombianum", "spathufolium", "lydium", "hispanicum", "dasyphyllum" und andere, die entweder während der Winterzeit durch Kahlwuchs "auffallen" oder nur eine geringe Fähigkeit haben, Unkräuter zu verdrängen. Während für Sedumstauden Substratdicken von 6 bis 10 cm ausreichen, müssen schon Schichten von 10 bis 15 cm aufgebaut werden, wenn man die Sedum-Wüsten durch farbenfrohe Stauden wie Steinquendel, Golddistel, Natternkopf, Silber-Steinkraut, astlose Graslilien, Blutnelken, Iris, Königskerzen und verschiedene Gräserarten auflockern will.