Bosch
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Rissinjektion
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Bosch Powertools - Garten- und Elektrowerkzeuge


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


EAGO Deutschland


3 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z ä ö ü


Rissinjektion

Risse in Beton haben unterschiedliche Ursachen. Manche Risse sind unbedenklich und entstehen zwangsläufig, wenn die Zuglast der Stahlbewehrung größer wird als die maximale Zugkraft von Beton. Vielmehr sind sie sogar erwünscht, da nur so die Tragwirkung der Stahlbewehrung zum Tragen kommt. Andere Risse können sogar die Sicherheit und Dauerhaftigkeit eines Bauteils ernsthaft gefährden. Setzungen, Schwinden des Betons, mangelhafte Planung oder Ausführung, ungenügende Fugenausbildung, Belastungsüberschreitungen, ein fehlerhaftes Tragmodell und vieles mehr können zu erheblichen Rissen am Bauwerk führen. Die erste und beste Maßnahme der Instandsetzung ist die Rissinjektion. Darunter versteht man das Verfüllen eines Risses oder Hohlraums durch Injektionen mit speziellen Reaktionsharzen oder mineralischen Füllgütern. Als Füllgüter zum Verfüllen der Risse werden verschiedene Harze eingesetzt, z.B. Epoxydharze, Polyurethanharze sowie Zementleime und Zementsuspensionen.