MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Laufplattentreppe
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Laufplattentreppe

Die Laufplattentreppe ist eine häufig beim Hausbau verwendete Treppenart. Laufplattentreppen bestehen aus einer (Lauf-) Platte aus Stahlbeton mit aufgesetzten (betonierten) Stufen oder aus Stahlbetonfertigteilen. Der Belag der Treppe kann direkt aufgebracht werden. Der Vorteil einer Laufplattentreppe liegt darin, dass sie sofort nach der Montage benutzt werden kann und während des Hausbaus zur Verfügung steht. Nichts ist nerviger, als wenn die ganzen Baumaterialien über eine wackelige Sprossenleiter nach oben gebracht werden müssen. Nach Fertigstellung der Innenausbauarbeiten kann die Treppe mit Fertigstufen aus Kunststein, Naturstein wie Granitplatten oder Holz belegt werden. Die Laufplattentreppe gibt es als Stahlbetonfertigteil, was sich bei komplizierteren Formen als Vorteil erweisen kann, wenn diese nicht auf der Baustelle geschalt und gegossen werden müssen. Gerade Treppen zum Beispiel als Kellertreppe kann der ambitionierte Heimwerker aber durchaus auch selbt herstellen. Es werden lediglich Schaltafeln für den Treppenlauf, Schalbretter für die aufbetonierten Stufen, Kanthölzer zum Abstützen und Stahlmatten für die Bewehrung benötigt. Und Beton braucht es natürlich auch.