MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Keramik
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Keramik

Keramik ist der älteste künstlich hergestellte Werkstoff, den die Menschheit kennt, und gleichzeitig einer der vielseitigsten. Seit rund zehntausend Jahren ist die Keramik bekannt. Die ersten Gefäße nutzten die Menschen zur Aufbewahrung von Nahrungsmitteln und zum Kochen. Der Rohstoff zu ihrer Herstellung war Ton, der praktisch überall zu finden war. Deshalb war Keramik schon früh in fast allen Teilen der Welt bekannt. Neben den gebrannten ton- bzw. kaolinhaltigen Massen (Ton-Keramik) werden auch andere kristallinen nicht metallisch-anorganisch Werkstoffe als Keramik verwendet. Keramik dient als Grundmaterial für die Herstellung von beispielsweise Fliesen, Steingut, Porzellan u. Majoliken. In der Technik halfen die spezifischen Eigenschaften der keramischen Werkstoffe Probleme zu lösen, die neue technische Entwicklungen mit sich brachten. Hierzu gehörten u.a. die Feuerfestigkeit, die Widerstandsfähigkeit gegen Chemikalien sowie die isolierenden Eigenschaften der Keramik, die z.B. bei Hochspannungsisolatoren oder Zündkerzen wichtig sind. Keramische Werkstoffe werden auch als Substrate für Schaltungen, als Hartstoffe für Schleifkörper, Schneidwerkzeuge und verschleißfeste Maschinenteile verwendet. Man spricht in diesem Fall von Technischer Keramik. Weiterhin wird zwischen Grobkeramik, Feinkeramik, Wohnkeramik, Sanitärkeramik, Glaskeramik und Baukeramik unterschieden.