MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Kalkcaseinfarbe
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Kalkcaseinfarbe

Kalkcaseinfarbe bzw. Casein-Wandfarbe ist eine Pulverfarbe zum Anrühren mit Wasser. Man verwendet sie für weiss oder farbig deckende, diffusionsoffene Anstriche auf Beton, Kalksandstein und Kalk- und Zementputz sowie auf Rauhfaser, Holz oder Holzwerkstoffen. Für Feuchträume ist die Farbe nicht geeignet. Kalkcaseinfarben beinhalten weder Lösemittel noch Konservierungsstoffe und sind daher auch für sensible Anwender ein gute Alternative. Casein ist ein wichtiger Eiweißbestandteil der Milch und fungiert bei der Farbe als Bindemittel. In reiner Form ist das gelblich-weiße Pulver nicht wasserlöslich. Dies wird es erst in Verbindung mit gelöschtem Kalk oder Laugen.

Vermutlich wurde Casein bereits bei den Höhlenmalereien verwendet. Viele historische Gebäude wie Kirchen, Burgen und Schlösser sind mit Caseinfarben gestrichen und haben viele Jahrhunderte oder gar Jahrtausende, wie bei Gebäuden der Römer, auf dem Buckel. Kalkcaseinfarbe wird mit Pinsel und Rolle aufgetragen. Der Untergrund muss dazu trocken, fest, sauber, fett- und staubfrei sein. Bei stark oder unterschiedlich saugenden Untergründen muss gegebenfalls die Kalkcaseinfarbe mit Wasser verdünnt und einmal vorgestrichen werden. Auch das Vorstreichen mit einem Tiefengrund als Untergrundverbesserer ist möglich.