MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Kalk
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Kalk

Kalk ist ein traditioneller Baustoff zur Herstellung von Mörtel, Putz, Estrich, Anstrichen und Kunststeinen. Man unterscheidet Luftkalk und hydraulischen Kalk bzw. Wasserkalk. Luftkalk erhärtet nur mit dem Kohlendioxid aus der Luft, was einige Wochen dauert. Während der Erhärtung darf der Kalk nicht luftundurchlässigen Materialien wie z.B. Tapeten abgedeckt werden. Für Reparaturarbeiten ist er daher meist nicht zu verwenden. Zudem ist der Luftkalk nicht wasserbeständig. Zu den Luftkalken zählen Sumpfkalke, Kalkhydrat sowie fein gemahlener Branntkalk in Pulverform, der vor der Verarbeitung noch gelöscht werden muss. Auch ohne Luftzufuhr und sogar ohne Wasser erhärtet der hydraulische Kalk. Zudem sind solche Wasserkalke druckfester und erhärten schneller als die Luftkalke. Für die Herstellung von Wasserkalken verwendet man Mergel, einem Gemisch aus Kalk und Ton. Weiterhin gibt es noch Trasskalke, die durch Zugabe von Trass entstehen. Trass verleiht dem Mörtel eine höhere Druckfestigkeit, weshalb Trasskalk für viele Konstruktionen anstelle von Zement empfohlen wird.