MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Kabelbrücke
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Kabelbrücke

Eine Kabelbrücke (auch Fußbodenkanal oder Aufbodenkanal genannt) ist ein leistenähnliches Bauteil aus elastischem, hartgummiartigem Material - meistens Polyurethan-Elastomeren. Kabelbrücken weisen unterseitig Kanäle auf, in die Kabel eingelegt werden können, die ansonsten lose auf dem Boden liegen und Stolperfallen darstellen würden. Kabelbrücken kommen vor allem in Büros zum Einsatz, wo viele elektrische und elektronische Geräte verkabelt werden müssen. Jedoch auch auf Volksfesten werden solche Brücken verlegt, um sowohl die Kabel vor Beschädigungen als auch die Passanten vor Unfällen zu bewahren. Kabelbrücken sind seitlich abgeflacht und meistens mit einer Rillenstruktur versehen, um einem Ausrutschen vorzubeugen. Die einzelnen Elemente können fast nahtlos verlegt werden, weil trapezförmige Zapfen wie bei einer Holzverbindung ineinander greifen. Unsere Zeichnung zeigt eine Kabelbrücke des Herstellers Reckli im Querschnitt.