MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Gartenholz
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Zu unseren Bildern:
Die stammen von:

Gartenholz

Gartenholz Gartenholz, auch "Gartenbauholz" genannt, ist eine allgemeine Bezeichnung für Holz, das witterungsbeständig ist und sich deshalb insbesondere für den Einsatz im Garten eignet. Gute Gartenhölzer sind: Bangkirai, Iroko, Massaranduba und andere als harte, tropische Hölzer, die nicht behandelt zu werden brauchen, nahezu unverwüstlich und für alle Zwecke geeignet sind, insbesondere für die Beplankung von Terrassen und den Einbau in der Erde, ferner Douglasie als robustes Holz für Sichtzäune, Bänke, Zaunanlagen, Pflanzkästen, dann Teak als "regenfestes" Holz insbesondere für Gartenmöbel, ferner die Lärche als wetterfestes, hartes, heimisches Gartenholz, das allerdings nicht in der Erde verbaut werden sollte und kesseldruckimprägnierte Kiefer und vor allem Fichte als vielseitiges Holz für Zäune, Pfähle, Holzfliesen, Rankgerüste usw., das aufgrund der Imprägnierung auch bei Erdkontakt lange haltbar ist.