MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Bindemittel
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Bindemittel

Flüssige Substanzen, die die Eígenschaft haben, Farbpigmente so zu binden, dass sie streichfähig werden. Bindemittel tragen wesentlich dazu bei, dass Farben und Lacke während der Beschichtung elastisch bleiben und nach der Beschichtung schnell aushärten und einen dauerhaften Schutzfilm bilden. Ohne Bindemittel gäbe es keine Gemälde. Die alten Meister verwendeten u.a. Gummi Arabicum, Leinöl, Eigelb, Lein- oder Walnußöl als Bindemittel. Beim Fresko übernahm der feuchte Putz die Aufgabe des Bindemittels. Heute übernehmen vorwiegend die künstlich hergestellten Alkydharze diese Funktion. Bindemittel sind auch im Bauwesen allgegenwärtig. Bekanntestes Bindemittel dürfte der Zement sein, durch den die unterschiedlichen Zuschlagstoffe des Betons miteinander verbunden werden. Bindemittel findet man in Mörteln, Klebern und vor allem in Farben und Lacken. Sie verbinden hierbei die Pigmentteilchen - siehe auch Pigmentierung - untereinander und mit dem Untergrund und bilden gemeinsam mit diesen die fertige Beschichtung. Als Trägerstoff sind Bindemittel auch ausschlaggebend für Eigenschaften wie Trocknung, Oberflächenbeständigkeit oder den Glanz von Lacken und Farben.