MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Ausblühung
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Ausblühung

Ausblühung Ausblühungen sind verkrustete weiße Salzablagerungen, die aus Putz, Mörtel oder Mauerwerk ausgelaugt werden, wenn Wasser von innen nach außen wandert (siehe Foto Paint Quality Institute). Ausblühungen können beispielsweise auch auftreten, wenn frühere Ausblühungen nicht vollständig entfernt wurden. Um Ausblühungen entfernen zu können, muss erst die Quelle für die nach außen wandernde Feuchtigkeit gefunden werden und anschließend die Feuchtigkeitswanderung unterbunden werden. Erst dann ist es sinnvoll, die Ausblühungen zu entfernen. Dies geschieht mit einer Drahtbürste, einer Bohrmaschine mit Bürstenaufsatz oder einem Hochdruckreiniger. Danach muss die Oberfläche gründlich abgespült werden. Anschließend trägt man einen Sperrgrund auf Wasser- oder Lösemittelbasis oder eine entsprechende Grundierung auf. Nach dem vollständigen Trocknen folgt ein Anstrich mit hochqualitativer (100%-Reinacrylat-) Fassadenfarbe, Maueranstrichfarbe oder Elastomer-Wandbeschichtung.

Häufig werden Ausblühungen ganz allgemein als ,"Salpeter" oder , "Mauersalpeter" bezeichnet. Diese Bezeichnung trifft nur auf die heute relativ seltenen Nitratausblühungen zu. Salpeterausblühungen findet man beispielsweise in Kuhställen, wenn Harn und Exkremente oxidieren und mit dem Kalk des Mörtels reagieren. Die meisten Ausblühungen sind Karbonate oder Sulfate, auch Chloride. Ausblühungen treten auch auf frisch betonierten Betonoberflächen bei kühler und nasser Witterung auf, wenn der Erhärtungsvorgang gestört wird. Mehr dazu unter ausblühen.