MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Astschere
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Astschere

Astschere Eine Astschere ist ein Gartengerät mit langen Hebeln, die das Schneiden auch von dickeren Ästen ermöglicht. Astscheren gibt es als Amboss-Astschere oder Bypass-Astschere. Junges, grünes und weniger hartes Schnittgut wird am besten mit der Bypass-Astschere geschnitten. Hier haben beide Klingen eine Schneide und sorgen für einen glatten, präzisen Schnitt. Bei trockenem Gehölz und stärkeren Ästen sollte dagegen eine Amboss-Schere zum Einsatz kommen. Dabei drückt eine Klinge auf einen fixierten Amboss. Das Schnittgut wird so während des Schneidens festgehalten und kann nicht mehr ausweichen oder verrutschen. Mit einer guten Astschere können selbst stärkere Äste von bis zu etwa 40 mm Durchmesser mühelos durchtrennt werden. Noch dickere Äste sollten besser mit einer Baumsäge bearbeitet werden. Astscheren müssen sehr stabil sein und gleichzeitig nicht zu schwer, weil häufig mit nach oben gestreckten Armen gearbeitet wird. Damit auch länger andauernde Arbeiten nicht zu anstrengend werden, besitzen einige Modelle eine Hebelübersetzung, die eine spürbare Kraftersparnis bewirkt. Eine weitere Verbesserung des Arbeitskomforts versprechen Klingen mit einer Teflonbeschichtung. Sie verhindert, dass Schnittgut und Schmutz haften bleiben und ermöglicht so ein leichteres Arbeiten und auch eine schnellere Reinigung des Werkzeuges nach dem Einsatz. Um auch Äste erreichen zu können, die etwas weiter entfernt sind, sollten Teleskop-Astscheren verwendet werden. Deren Griffe lassen sich mit einem einfachen und sicheren Rastmechanismus herausziehen und verlängern. Ein Balanceakt auf Zehenspitzen ist nicht nötig. Gleichzeitig wird durch die längeren Schäfte auch die Hebelwirkung verstärkt.