MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Armierungsgewebe
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Armierungsgewebe

Armierungsgewebe ist ein Gewebe aus Glasfasern oder Kunststoff, das zur Rissüberbrückung oder bei Wärmedämmverbundsystemen eingesetzt wird. Bei WDV-Systemen verwendet man Glasfasergittergewebe, die durch eine spezielle Beschichtung alkaliresistent, schiebefest und nicht wasserquellbar ausgerüstet sind und in den Armierungsspachtel oberhalb des Dämmstoffes eingebettet werden. Ihre Aufgabe ist es, im System eventuell auftretende Spannungen aufzunehmen. Maschenweite, Reißfestigkeit und Flächengewicht sind in weiten Bereichen variabel und werden entsprechend den jeweiligen Anforderungen des Systems ausgewählt. Sie sind damit fester Bestandteil eines geprüften und bauaufsichtlich zugelassenen Systemaufbaus. Für gerissene oder rissgefährdete Fassaden werden dagegen auch Kunststoff-gewebe oder -vliese vollflächig oder streifenweise als sog. „Rissbrücken" eingesetzt und in die dafür geeigneten, speziellen Elastiksysteme eingebettet. Das Armierungsgewebe wird vollflächig mit Armierungsputz bedeckt bevor abschließend eine Deckschicht aufgetragen wird.