MyHammer
Startseite Pfeil Lexikon der Abkürzungen Pfeil
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


1 2 6 A B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z

Seite 1 von 2 Seiten weiter zur nächsten Seite »

ab ELW

E0
E2
E3
Emissionsklassen von Spanplatten. Einteilung nach ihrem Formaldehydgehalt (gesundheitsgefährdet). E0 bedeutet, daß die Spanplatte formaldehydfrei ist. Die Klasse E1 kann unbedenklich, auch unversiegelt, verarbeitet werden. E2 sollte zumindest auf beiden Oberflächen beschichtet werden. E3 muß komplett beschichtet werden, damit kein Formaldehyd entweichen kann.
E (1) Holzschutzmittel Prüfzeichen. Kurzzeichen auf Prüfplakette: auf Holz wirksam, das ständigen Erdkontakt und/oder ständigen Wasserkontakt hat.
E 10 Edisongewinde mit einem Durchmesser von 10 mm.
E (10) Metall-Lichtbogenschweißen
E (11) Kennbuchstabe zur Kennzeichnung von Betriebsmitteln: Verschiedenes (z.B. Beleuchtungen, Heizkörper)
E (12) Elektrische Energie (auch Wärmepumpe), (wesentlicher Energieträger, bei Immobilienanzeigen)
E 14 Edisongewinde mit einem Durchmesser von 14 mm.
E 27 Edisongewinde mit einem Durchmesser von 27 mm.
E (2)
E VI
Angebaute Straßen innerhalb bebauter Gebiete mit maßgebender Aufenthaltsfunktion.
E V: Anliegerstraße
E VI: befahrbarer Wohnweg
E (3) Erdkontakt. Prüfprädikat: Auch für Holz, das extremer Beanspruchung ausgesetzt ist (im ständigen Erdkontakt und/oder im ständigen Kontakt mit Wasser sowie bei Schmutzablagerungen in Rissen und Fugen).
E 30 -
E 90
Feuerwiderstandsklassen von Elektrokabelkanälen. Die Zahl gibt den Widerstand gegen Feuer in Minuten an.
E (4) Elektroinstallation. Bezeichnung Nutzungszweck in Bauzeichnungen.
E 40 Edisongewinde mit einem Durchmesser von 40 mm.
E (5) Klassifizierung für Durchbruchhemmung bei Sicherheitsglas.
E 5,5 Edisongewinde mit einem Durchmesser von 5,5 mm.
E (6) Kennbuchstabe für "verschäumt", "verschäumbar"
E 600 Befestigungsklasse Entwässerungsrinnen. Anwendungsgebiete: Nicht öffentliche Verkehrsflächen, die mit besonders hohen Radlasten befahren werden, z.B. Verkehrswege im Industriebau.
E (7) Einlage
E (8) Entwurf
E (9) Epoxidharzklebstoff
EA In einem Sechseck: Symbolik Trinkwasserschutz nach DIN EN 1717. Kontrollierbarer Rückflussverhinderer.
EAM Ethylen-Vinylacetat-Copolymere (vgl. EVM)
EAU Empfehlungen des Arbeitsausschusses "Ufereinfassungen"
EAV Einheits-Architektenvertrag
EB (1) Erstbezug
EB (2) Elektronenstrahlschweißen. Gebündelte, durch hohe Gleichspannung im Vakuum beschleunigte Elektronen erlauben Schweißarbeiten mit schmaler Wärmeeinflußzone und großer Tiefenwirkung sowie Verbindungen verschiedener (auch höchstschmelzender) Werkstoffe bei größter Reinheit der Naht.
EB (3) In einem Sechseck: Symbolik Trinkwasserschutz nach DIN EN 1717. Nicht kontrollierbarer Rückflussverhinderer (Nur für bestimmten häuslichen Gebrauch).
EBK Einbauküche
EC In einem Sechseck: Symbolik Trinkwasserschutz nach DIN EN 1717. Kontrollierbarer Doppelrückflussverhinderer.
EC (1) Ethyl-Cellulose
ECB Ethylen-Copolymerisat-Bitumen. Wird zur Herstellung von Kunststoff-Dachbahnen verwendet, die mit Polyester-/ Glasfasergewebe verstärkt sind.
ECF Elementary chlorine free. Bleichverfahren in der Papier- und Zellstoffherstellung, bei denen auf elementares Chlor verzichtet wird.
eCl Erhöhte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich des Gehalts an wasserlöslichem Chlorid für Spannbeton und bei Einpressmörtel.
ECTFE Polyethylen-chlortrifluorethylen (auch E/CTFE)
ED In einem Sechseck: Symbolik Trinkwasserschutz nach DIN EN 1717. Nicht kontrollierbarer Doppelrückflussverhinderer (Nur für bestimmten häuslichen Gebrauch).
E DIN Entwurf einer DIN-Norm
EDK Elektrodrehkreuz
EDMA Ethylenglykol-dimethacrylat
EDW Elektro-Durchflusswassererwärmer. Geschlossene Geräte mit druckfestem Innenbehälter für Einzel- und Gruppenversorgung.
EEA Ethylen-Ethylacrylat-Copolymere (auch E/EA)
EEG Erneuerbare-Energien-Gesetz. Das Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien - Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) - wurde am 25.02.2000 im Bundestag verabschiedet . Es sieht unter anderem eine kräftige Erhöhung der Vergütung für Solarstrom vor.
E EN Entwurf für eine europäische Norm
eF Erhöhte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich Widerstand gegen Frost.
EFH Einfamilienhaus
eFT Erhöhte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich Frost und Taumittel.
Eg Erdgeschoß. Wortkürzung in einer Grundrisszeichnung.
eG Erhöhte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich der Gleichmäßigkeit von Leichtzuschlag für Leichtbeton der Festigkeitsklasse LB 8 und höher sowie Leichtbeton einer bestimmten Rohdichte.
EGW Einwohnergleichwert. Wird benötigt zur Bemessung von Kläranlagen. Der EGW bezeichnet die Menge an organischen Stoffen, die ein Einwohner pro Tag erzeugt.
EH Einpresshilfen. Sie werden Feinmörtelmischungen zugesetzt, um das vollständige Verfüllen von Hohlräumen zu ermöglichen. Einpresshilfen haben sich vor allem im Spannbetonbau bewährt, um die Toleranzräume zwischen Spannstahl und Betonkonstruktion kraftschlüssig zu schließen.
EHEC Hydroxylethyl-Cellulose
EHL Einzel-Hauptlüftung. Jede Fallleitung wird mit gleichbleibender Nennweite über das Dach geführt.
EI Eiche
EIB (1) Europäischer Installations Bus. Das System steuert die Haustechnik zum Nutzen seiner Bewohner und erhöht Sicherheit, Komfort und Energieeinsparung. Alle haustechnischen Funktionen wie beispielsweise Beleuchtung, Heizungs- und Alarmanlage, Küchenherd und Jalousien lassen sich automatisch steuern.
EIB (2) Eibe
EigZ Eigenheimzulage
eK Erhöhte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich der Kornform bei Edelsplitt.
ELO Epoxidiertes Leinöl
Elt Eltern. Wortkürzung in einer Grundrisszeichnung.
EltBauV Verordnung über den Bau von Betriebsräumen für elektrotechnische Anlagen
ELW Einliegerwohnung