MyHammer
Startseite Pfeil Das Baulexikon Pfeil Bauernhof
Angebote unserer Kooperationspartner

Treppenmeister


Junkers


bausep


Renopan


Auf Das-Baudenkmal.de finden Sie exklusive Denkmalimmobilien zur Kapitalanlage.


badewanne24


Möbel abbauen und transportieren – Praktische Tipps für den Umzug gibt es auf www.umziehen.net


dachbaustoffe.de, Ihr Online-Shop für Baustoffe


3 A ä B C D E F G H I J K L M N O ö P Q R S T U ü V W X Y Z


Bauernhof

Bauernhof

Auch im Industriestaat Deutschland hat die Landwirtschaft noch einen hohen Stellenwert. Stil und Bauart der Bauernhöfe sind so vielschichtig, wie die Regionen in Deutschland von West bis Ost und von Nord bis Süd. Bauernhöfe wurden vor allem aus aus dem Material erbaut, dass in unmittelbarer Nähe vorhanden war - also aus Holz mit Lehmgefachen wie beim Fachwerkhaus, aus Natursteinen wie besonders in der Eifel und natürlich aus Ton bzw. den aus Ton gebrannten Ziegelsteinen. Die Dacheindeckung erfolgte ebenfalls aus Materialien aus der Umgebung - nämlich aus Reet wie beim Reetdach, aus Schiefer wie beim Schieferdach, aus Holzschindeln und natürlich aus Dachziegeln. Beim Eindachhof (siehe Foto) befindet sich der Wohnbereich vorne - an ihn sind Scheune und Stallungen angebaut. In der Hausfront befindet sich ein halbrundes Tor, durch das die Leiterwagen gezogen wurden. Zweiseithöfe entsprechen vom Grundriss fast einem Winkelbungalow. Sie werden auch Hakenhöfe genannt, denn Wohnhaus und Stallungen sind im Winkel von 90° aneiander gebaut. Zu den Mehrseithöfen gehören der Dreiseit- und der Vierseithof. Beim Dreiseithof sind Wohnhaus, Scheune und Stallungen hufeisenförmig angeordnet. Beim Vierseithof, bei dem Wohnhaus, Scheune und Stallungen wie in einem Quadrat angeordnet sind, handelt es sich fast um eine kleine Burganlage, denn in den Innenhof gelangt man nur durch ein Tor. Die Bauart und die Unterschiedlichkeit der Bauernhöfe wurden schon im 19. Jahrhundert in Architekturbüchern beschrieben.